DaytradingPoker 80x80 - Rohstoffe – Steht uns die größte Rohstoffhausse aller Zeiten bevor?
Daytrading & Poker – Was haben Daytrading und Poker gemeinsam?
September 24, 2017
Scared Money 80x80 - Rohstoffe – Steht uns die größte Rohstoffhausse aller Zeiten bevor?
Verlustängste – Warum „Scared Money“ niemals Geld verdienen kann!
Oktober 8, 2017

Rohstoffe – Steht uns die größte Rohstoffhausse aller Zeiten bevor?

Vantage Points 1 - Rohstoffe – Steht uns die größte Rohstoffhausse aller Zeiten bevor?

Rohstoffboom in den Startlöchern und keiner merkts?



Der vielleicht größte Rohstoffboom der Geschichte könnte uns bevorstehen und die Zeichen dafür stehen gut.

In Zeiten von Disinflation, Deflation, Rekordverschuldung und lahmer Wirtschaft eine Rohstoffhausse ankündigen? Wie passt das zusammen? Es könnte uns quasi jeden Tag ein "deflationäres" Ereignis treffen, wie zum Beispiel ein schwerer Terroranschlag, erneute Bankenpleiten oder ein weiterer Austritt eines EU Landes aus der europäischen Union. China als größter Rohstoffverbraucher wankt und auch hier scheinen die Risiken hoch, dass sich die Wirtschaft Chinas abkühlt! Alles andere als positiv für Rohstoffe, richtig?

Die wenigsten Analysten und Banker glauben an eine Wende im Rohstoffmarkt und wetten weiterhin auf einen steigenden US-Dollar und einen fallenden EURO!

TradingForProfits war bereits im Frühjahr bearish (=fallende Kurse) auf den US-Dollar und ein Chart sagt mehr als tausend Worte. Der Greenback verlor bereits über 10% im Jahr 2017!

dxy chart

Us Dollar Index chart by tradingview.com

Die selbe Dynamik sehen wir an den Rohstoffmärkten, allerdings in die andere Richtung!

Kupfer

copper chart

Kupfer Chart by tradingview.com

Silver

silver

Silver Chart by tradingview.com

Gold

gold chart

Gold Chart by tradingview.com

US ÖL

curde oil chart

ÖL Chart by tradingview.com


Es ist eindeutig ersichtlich das wir in den meisten Rohstoffmärkten signifikante Böden ausgebaut haben, was nichts anderes bedeutet das ein Tief erreicht wurde und die Richtung nun nach oben zeigt! Der zyklische Bärenmarkt endete 2015/Anfang 2016 und wir befinden uns wieder in einem zyklischen Rohstoffbullenmarkt - bestärkt durch einen fallenden US-Dollar!

Aufgrund der massiven geopolitischen Spannungen (USA vs. Nord Korea, Syrienkonflikt, Ukrainekonflikt etc.) die immer extremer werden und der vorherrschenden Währungskriege (Abwertungswettkampf) der Großmächte USA/China/Russland sehen wir hier großes Potential!

Ein Graph der dich nachdenklich werden lässt. 

Inflation & Krieg im Gleichschritt

inflation_chart_war

Wie oft hast du diesen Graph schon gesehen? Ich glaube es ist klar ersichtlich wann die Inflation aus dem Ruder gelaufen ist - Und zwar immer in Kriegszyklen!

Hier findest du auch die Erklärung warum die USA immer wieder "Kriege" benötigen um Ihren Status quo als Supermacht zu erhalten. Seit der großen Rezession 2008, bedingt durch das platzen der Immobilienblase, versuchen alle Notenbanken dieser Welt Inflation zu erzeugen um das gesamte System mit frisch gedruckten Papiergeld zu retten. Bis heute ist die Inflation recht schwach, obwohl soviel Geld gedruckt wird wie noch nie zuvor in der Geschichte!

Die Inflation wird kommen, früher oder später - und sie wird nicht bei 2% (Ziel der Notenbanken) halt machen. 


Die letzte aber garantiert funktionierende Waffe für das Erzeugen von Inflation ist Krieg!

James Grant:

“War is inflationary.

It is always wasteful no matter how just the cause. It is cost without income,
destruction financed (more often than not) by credit creation. It is the essence of inflation.”

In Zeiten von geopolitischen Spannungen performen Rohstoffinvestments besser wie der klassische Aktienmarkt. Es folgt ein Vergleich vom geliebten S&P500 und Gold im Jahr 2017.

Gold Performance 2017 (Stand 20.09.2017)

12,75%

S&P500 Performance 2017 (Stand 20.09.2017)

12,03%



Hast du bereits Rohstoffinvestments getätigt oder siehst du die Lage etwas entspannter?


Beste Grüße und erfolgreiche Woche,

Benjamin Deutsch

CEO, TradingForProfits.com


Risikohinweis: Die von TradingForProfits.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACCOUNT