zeitmanagement im trading 80x80 - Die besten Trades
Zeitmanagement und Trading?
Dezember 3, 2017
2018 wird spannend
2018 – Wohin gehts?
Dezember 17, 2017

Die besten Trades

Die besten Trades - Die besten Trades

Wie finde ich die besten Trades und was benötige ich dafür?


Es ist definitiv richtig das du an der Börse ein "Schweinegeld" machen kannst. Die meisten Trader beginnen sehr naiv mit dem Trading. Meistens folgen Sie einem Youtuber der teure Autos fährt, teure Uhren trägt und einen verschwenderischen Lebensstil pflegt. Selbst nachzudenken ist in unserer heutigen Welt sowieso nicht mehr nötig. Wir haben Google, Facebook und unendlich viele Fachleute zu jedem Thema. Meiner Meinung nach ein gefährlicher Trugschluss. Einen gesunden Hausverstand kann niemand ersetzen, auch kein Computer mit künstlicher Intelligenz. Die Kunst um an der Börse richtig gutes Geld zu verdienen ist die Selektion der Trades. Wie du die besten Trades findest erfährst du heute in diesem Artikel.

Lerne von Leuten die es können...

Ich empfehle wirklich jedem das Buch "Magier der Märkte" von Jack D. Schwager zu lesen.

q? encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=3898798488&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format= SL250 &tag=grainstrader 21 - Die besten Tradesir?t=grainstrader 21&l=am2&o=3&a=3898798488 - Die besten Trades

Ich habe dieses Buch zum ersten mal im Jahr 2006 gelesen und es hat schon damals mein Trading komplett verändert. Das Buch besteht aus vielen Interviews mit internationalen Toptradern (vorwiegend USA) die von ihrem Werdegang zum Profi erzählen. Mich hat schon damals besonders ein Trader fasziniert - Michael Marcus. Dieser Trader wusste immer wie man die besten Trades findet.

Michael Marcus hatte eine wahre Achterbahnfahrt in seiner Tradingkarriere hinter sich. Nach mehrmaligen bankrott (finanziert durch Familie und Freunde) lernte er Ed Seykota kennen von dem er anschließend die wichtigsten Eigenschaften eines Top Traders kennen lernte. Michael verdiente anschließend Millionen von Dollar und wurde eine Tradinglegende. Es ist mit Abstand das beste Interview das ich je zum Thema Trading gelesen habe. 

Die meisten Trader können Verluste nicht begrenzen und Gewinne erst recht nicht laufen lassen. Falls du meine Geschichte kennst weisst du bereits das ich jahrelang professionel Poker gespielt habe. Wir hatten beim Poker eine grundlegende Regel -> Starke Hand, großer Pott - Schlechte Hand, kleiner Pott!

Das bedeutet nichts anderes, das du mehr Geld in die Mitte schieben solltest wenn deine Gewinnwahrscheinlichkeit höher ist als deine Verlustwahrscheinlichkeit. Diese Regel ist exakt gleich beim Trading anzuwenden. Guter Trade, große Position - Schlechter Trade, kleine Position und Verluste schnellst möglich begrenzen. 

Am Anfang eines Trades ist die Lage immer am unsichersten, daher sollte deine Initialposition immer gleich groß vom Risiko sein. 

Beispiel: Du handelst ein 20.000€ Konto.

Du solltest niemals mehr wie 1-5% dieser 20.000€ in einen Trade investieren. Du darfst also maximal 1.000€ mit diesem Trade verlieren. Dieses Risiko bleibt konstant. Läuft der Trade nicht, begrenze deine Verluste wie geplant.

Läuft dein Trade allerdings gut solltest du immer versuchen das Maximum heraus zu holen. Hier kommt gutes Trade-Management ins Spiel wo und wann du deine Position vergrößerst. 

Wie merke ich also ob ein Trade "eine starke Hand" oder eine "schlechte Hand" ist? Wie finde ich die besten Trades?


Die Theorie von Michael Marcus und die Selektion der besten Trades


  1. Die Fundamentals müssen deine Tradingidee unterstützen.
  2. Du benötigst einen positiven Chart der deine Tradingidee ebenfalls unterstützt.
  3. Die Markttendenzen müssen zu deinen Gunsten sein. Falls ein Markt auf "gute Nachrichten" nicht reagiert, solltest du dir Sorgen machen.


In den heutigen Märkten ist es wirklich oft das beste einfach nichts zu tun. Wir haben eine extrem niedrige Volatilität (Im S&P 500 ein 50 Jahrestief) und da macht viel hin und her schnell deine Taschen leer.

TradingForProfits ist allerdings der Meinung das die Zeiten niedriger Volatilität nicht mehr lange anhalten werden. Wir sehen eindeutig Bewegung im Rohstoffmarkt und in den Zinsmärkten. Es werden sich historisch einmalige Trademöglichkeiten ergeben und diese gilt es jetzt zu nutzen.

Ich kann Michael Marcus seine Theorie zu 100% unterstützen. Wenn wirklich alle Ampeln auf Grün stehen, wird es Zeit zu handeln! So findet man die besten Trades. Das schwierige ist es, richtig zu selektieren und zu filtern was gut und schlecht ist. Positionen die im Gewinn sind und vorzüglich laufen gilt es auszubauen! Genau das Gegenteil solltest du bei schlecht laufenden Trades machen - Verluste realisieren und begrenzen und auf den nächsten Trade schauen - denn der kommt sicher.

Ich empfehle dir auch mein YouTube Video zu diesem Thema anzuschauen! Zum Thema Rohstoffe schaust du dir am besten diesen Artikel nochmal an!


Wie ist eure Erfahrung mit guten Trades? Was beinhalten diese für Signale?


Beste Grüße und erfolgreiche Woche,

Benjamin Deutsch

CEO, TradingForProfits.com


Risikohinweis: Die von TradingForProfits.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACCOUNT